Berliner Stiftungstag 2018

Markt­platz

Ein­ge­la­den zum Stif­tungs­tag sind alle inter­es­sier­ten Bür­ger_in­nen Ber­lins. Auf dem 9. Ber­li­ner Stif­tungs­tag wer­den sich in Ber­lin akti­ve und wir­ken­de Stif­tun­gen in die­sem Jahr in einem Markt­for­mat prä­sen­tie­ren. Be­glei­tend wird es ein klei­nes Fach­pro­gramm in Form von zwei Stif­­tungs-Talks geben, das allen Besucher_innen wie der Markt sel­ber kos­ten­los und ohne Anmel­dung offen ste­hen wird.

➟ Zum Gesamt­pro­gramm des Stif­tungs­tags

Ausstellungsplan

                     Zum VERGRÖSSERN bit­te die Gra­fik ankli­cken!

Auf dem Marktplatz in Berlin aktiver und wirkender Stiftungen waren vertreten

Ama­deu Anto­nio Stif­tung | Stand 23
amadeu-antonio-stiftung.de

Amadeu Antonio StiftungSeit ihrer Grün­dung 1998 ist es das Ziel der Stif­tung, eine demo­kra­ti­sche Zivil­ge­sell­schaft zu stär­ken, die sich kon­se­quent gegen Rechts­ex­tre­mis­mus, Ras­sis­mus und Anti­se­mi­tis­mus wen­det.

Das ist zu tun: Die Stif­tung bie­tet inter­es­sier­ten Stu­die­ren­den Prak­ti­ka im Bereich Öffent­lich­keits­ar­beit sowie in ein­zel­nen Pro­jek­ten an. Mit ver­schie­de­nen Schwer­punk­ten wid­men sich die zwölf Stif­tungs­pro­jek­te den unter­schied­li­chen Aspek­ten Grup­pen­be­zo­ge­ner Men­schein­feind­lich­keit.
Enga­ge­ment­för­de­rung: Inter­es­sier­te kön­nen die Bro­schü­ren der Ama­deu Anto­nio Stif­tung kos­ten­frei bestel­len. Neben der Mög­lich­keit an Vor­trä­gen und Work­shops teil­zu­neh­men, kann auch eine finan­zi­el­le und ide­el­le För­de­rung von eige­nen Pro­jek­ten bean­tragt wer­den.

Ber­li­ner Help Stif­tung | Stand 8
berliner-help-stiftung.de

Berliner Help StiftungUnter­stüt­zung von Per­so­nen, die auf­grund ihres kör­per­li­chen, geis­ti­gen oder see­li­schen Zustan­des auf die Hil­fe ande­rer ange­wie­sen oder wirt­schaft­lich hilfs­be­dürf­tig sind.

Da gibt es zu tun in den Pro­jek­ten: Frau­en in Gha­na-Reis­pro­jekt, Kin­der im Kiez stark machen, Cafe-Sehn-Sucht am Kot­ti, Mit­ar­beit am Franz-Neu­mann Platz, Rand­grup­pen­ar­beit
Enga­ge­ment­för­de­rung: Finan­zi­el­le För­de­rung von sozia­len und dia­ko­ni­schen Pro­jek­ten ande­rer Kör­per­schaf­ten. Durch­füh­rung oder För­de­rung von Pro­jek­ten in Län­dern außer­halb Deutsch­lands, durch die Men­schen mit dem christ­li­chen Glau­ben in Ver­bin­dung gebracht wer­den, und ihnen in sozia­len und wirt­schaft­li­chen Not­la­gen gehol­fen wird oder Hil­fe zur Selbst­hil­fe erfolgt. Bera­tung, Betreu­ung und Reso­zia­li­sie­rung von Men­schen mit unter­schied­lichs­ten Lebens­pro­ble­men und man­geln­der Bil­dung, ins­be­son­de­re Kin­der und Jugend­li­che sowie Sucht­ge­fähr­de­te und Sucht­mit­tel­ab­hän­gi­ge.
Ein­rich­tung und Betrei­ben von Kon­takt und Bera­tungs­stel­len, Reha­bi­li­ta­ti­ons­zen­tren und Über­gangs­ein­rich­tun­gen sowie infor­ma­ti­ve, prä­ven­ti­ve Ange­bo­te.

Ber­li­ner Spar­kas­sen­stif­tung Medi­zin | Stand im Wap­pen­saal
berliner-sparkassenstiftung-medizin.de

Berliner Sparkassenstiftung MedizinDie Ber­li­ner Spar­kas­sen­stif­tung Medi­zin enga­giert sich seit 30 Jah­ren in Ber­lin für For­schungs­er­fol­ge in der Medi­zin sowie dem Gesund­heits­we­sen. Es erfolgt die finan­zi­el­le För­de­rung von For­schungs­pro­jek­ten sowie dem Gesund­heits­we­sen in Ber­lin, Schwer­punkt aktu­ell: Sel­te­ne Erkran­kun­gen.

Bet­ween Brid­ges | Stand 2
betweenbridges.net

Bet­ween Brid­ges hat ihre för­dern­de und ope­ra­ti­ve Tätig­keit 2018 auf­ge­nom­men. Ihre Schwer­punk­te lie­gen auf der För­de­rung von Kunst und Kul­tur, der Demo­kra­tie und Völ­ker­ver­stän­di­gung und der Rech­te les­bisch, schwul und anders lie­ben­der Men­schen im In- und Aus­land.

Das ist zu tun: Vor­aus­sicht­lich wer­den im Rah­men einer Kam­pa­gne zur Erhö­hung der Wahl­be­tei­li­gung bei den Euro­päi­schen Par­la­ments­wah­len 2019 frei­wil­li­ge Hel­fer für die Dis­tri­bu­ti­on von Info-Mate­ria­li­en benö­tigt.
Enga­ge­ment­för­de­rung: Bet­ween Brid­ges unter­stützt frei­wil­li­ges und ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment im Rah­men ihrer För­der­be­din­gun­gen durch finan­zi­el­le Zuwen­dun­gen für aus­ge­wähl­te gemein­nüt­zi­ge Pro­jek­te.

Björn Schulz Stif­tung | Stand 52
bjoern-schulz-stiftung.de

Björn Schulz StiftungDie Björn Schulz Stif­tung beglei­tet, ent­las­tet und stärkt seit über 20 Jah­ren Fami­li­en mit lebens­ver­kür­zend erkrank­ten Kin­dern, Jugend­li­chen und jun­gen Erwach­se­nen. Sie betreibt das sta­tio­nä­re Kin­der­hos­piz Son­nen­hof und zahl­rei­che ambu­lan­te Diens­te.

Das ist zu tun: Der Ambu­lan­te Kin­der­hos­piz­dienst ent­las­tet seit 1997 als ers­ter in Deutsch­land die Fami­li­en mit ehren­amt­li­chen Familienbegleitern/innen. Zudem sind in der Stif­tung allein in Ber­lin über 100 Ehren­amt­li­che aktiv, z.B. bei Ver­an­stal­tun­gen und in der Haus­wirt­schaft.
Enga­ge­ment­för­de­rung: Die Björn Schulz Stif­tung bie­tet Schu­lun­gen und Qua­li­fi­zie­run­gen für Ehren­amt­li­che. Regel­mä­ßi­ge Team­tref­fen, Super­vi­si­on, Dan­ke­fei­ern sind Teil einer leben­di­gen Aner­ken­nungs­kul­tur.

Bür­ger­stif­tung Ber­lin | Stand 47
buergerstiftung-berlin.de

Bürgerstiftung BerlinDie Bür­ger­stif­tung Ber­lin enga­giert sich im Bereich Kin­der- und Jugend­bil­dung mit Pro­jek­ten zur Sprach­för­de­rung, MINT, früh­kind­li­che Bil­dung, Umwelt und Inte­gra­ti­on.

Das ist zu tun: Jeder kann sich ehren­amt­lich in den Pro­jek­ten für Kin­der und Jugend­li­che enga­gie­ren oder sich in der Geschäfts­stel­le enga­gie­ren.
Enga­ge­ment­för­de­rung: Die Bür­ger­stif­tung Ber­lin unter­stützt das Ehren­amt mit regel­mä­ßi­gen Fort­bil­dun­gen, Aus­tausch­tref­fen, gemein­sa­men Aus­flü­gen und Ehren­amts­fes­ten.

Bür­ger­stif­tun­gen Lich­ten­berg, Neu­kölln & Trep­tow-Köpe­nick | Stand 45
buergerstiftung-lichtenberg.de
neukoelln-plus.de
buergerstiftung-tk.de

Bürgerstiftung LichtenbergUnter dem Mot­to „10 Jah­re Bür­ger­stif­tung-gehen Sie auch wei­ter­hin mit uns stif­ten“, wur­den in Lich­ten­berg kon­kre­te Pro­jek­te regio­nal Enga­gier­ter in den Berei­chen Jugend, Kunst, Kul­tur, Sport, Bil­dung und Völ­ker­ver­stän­di­gung, zur Gestal­tung des Gemein­we­sens geför­dert. Mit am Stand ver­tre­ten sind auch die Bür­ger­stif­tun­gen aus Neu­kölln und Trep­tow-Köpe­nick.

Das ist zu tun: Die ehren­amt­lich Täti­gen sind in den Gre­mi­en der Stif­tung (Vor­stand, Kura­to­ri­um und Stif­ter­ver­samm­lung) aktiv tätig. Die belieb­te Früh­lings­ga­la wird aus­schließ­lich von Ehren­amt­li­chen orga­ni­siert und durch­ge­führt; inkl. Künst­ler und Foto­gra­fie.
Enga­ge­ment­för­de­rung: Die Stif­tun­gen sind größ­ten­teils ope­ra­tiv tätig.

Deut­sche Kin­der- und Jugend­stif­tung (DKJS) | Stand 21
dkjs.de

DKJSDie DKJS setzt sich für Bil­dungs­er­folg und Teil­ha­be jun­ger Men­schen ein. In ihren Pro­gram­men und Pro­jek­ten macht die Stif­tung Kin­dern und Jugend­li­chen Mut, ihr Leben cou­ra­giert in eige­ne Hän­de zu neh­men und stößt Ver­än­de­rungs­pro­zes­se im Bil­dungs­all­tag an.

Das ist zu tun: Die Stif­tung arbei­tet nur mit haupt­amt­li­chen Mitarbeiter_innen.
Enga­ge­ment­för­de­rung: Die Stif­tung ist nur ope­ra­tiv tätig.

Deut­sche Stif­tung für jun­ge Erwach­se­ne mit Krebs | Stand 46
junge-erwachsene-mit-krebs.de

DSJEK Logo

Wir ste­hen jun­gen Men­schen, die im Alter von 18 bis 39 Jah­ren an Krebs erkran­ken und an den Fol­gen lei­den, mit Hil­fe­an­ge­bo­ten zur Sei­te. Dazu gehö­ren Online­be­ra­tung im JUNGEN KREBSPORTAL, Ers­te Hil­fe mit Tipps von Betrof­fe­nen oder die TREFFPUNKTE in bis­her 16 Städ­ten. Die Pro­jek­te der Stif­tung ent­ste­hen oft in enger Zusam­men­ar­beit mit jun­gen Betrof­fe­nen — so ent­ste­hen sehr effek­ti­ve Ange­bo­te.

Das ist zu tun: Hoch­kom­pe­ten­te Fach­me­di­zi­ner enga­gie­ren sich ehren­amt­lich als Bera­ter. Hel­fer ste­hen an Info­stän­den auf Kon­gres­sen, Events oder Pati­en­ten­ta­gen. Die TREFFPUNKTE der Stif­tung für jun­ge Krebs­pa­ti­en­ten, Ange­hö­ri­ge und Inter­es­sier­te wer­den ehren­amt­lich von jun­gen Betrof­fe­nen initi­iert und gelei­tet.
Enga­ge­ment­för­de­rung: Die Stif­tung bie­tet ein schüt­zen­des Dach, fach­li­che Beglei­tung sowie
öffent­li­che Wür­di­gung die­ses Enga­ge­ments.

Deut­sches Zen­tral­in­sti­tut für sozia­le Fra­gen | Stand 51
dzi.de

Das 1893 gegrün­de­te Deut­sche Zen­tral­in­sti­tut für sozia­le Fra­gen (DZI) ist ein unab­hän­gi­ges wis­sen­schaft­li­ches Doku­men­ta­ti­ons­zen­trum für die Theo­rie und Pra­xis der Sozia­len Arbeit und das Spen­den­we­sen.

Enga­ge­ment­för­de­rung: Mit­ar­beit im Bun­des­netz­werk Bür­ger­schaft­li­ches Enga­ge­ment BBE, Grün­dungs­mit­glied Ber­li­ner Stif­tungs­wo­che.

Deut­sches Stif­tungs­zen­trum | Stand 50
stifterverband.org

Deutsches StiftungszentrumDas Deut­sche Stif­tungs­zen­trum ver­wal­tet rund 700 gemein­nüt­zi­ge Stif­tun­gen mit ver­schie­dens­ten För­der­schwer­punk­ten / Pro­jek­ten und hat rund 120 haupt­amt­li­che Mit­ar­bei­ten­de.

Enga­ge­ment­för­de­rung: Die Mit­ar­bei­ter des DSZ sind in ver­schie­de­nen Ehren­äm­tern tätig.

Errich­tungs­stif­tung Bau­aka­de­mie | Stand 27
foerderverein-bauakademie.de

Logo BauakademieZweck der Stif­tung ist die För­de­rung auf dem Gebiet des Bau­we­sens von Bil­dung, Kunst, Kul­tur, Wis­sen­schaft und For­schung durch Wie­der­er­rich­tung der Bau­aka­de­mie von K. F. Schin­kel und deren Nut­zung von die­ser Stif­tung selbst oder von einer öffent­li­chen Kör­per­schaft.

Das ist zu tun: Es sind die Mit­glie­der des Vor­stands und des Stif­tungs­ra­tes für die Umset­zung der Zie­le der Errich­tungs­stif­tung Bau­aka­de­mie tätig.

Enga­ge­ment­för­de­rung: Die Errich­tungs­stif­tung Bau­aka­de­mie ist ope­ra­tiv tätig.

Fried­rich-Ebert-Stif­tung | Stand 4
fes.de

Logo FESDie FES för­dert die Sozia­le Demo­kra­tie vor allem durch poli­ti­sche Bil­dungs­ar­beit zur Stär­kung der Zi­vil­ge­sell­schaft, Poli­tik­be­ra­tung, Inter­na­tio­na­le Zusam­men­ar­beit über Aus­lands­bü­ros in mehr als 100 Län­dern und Begab­ten­för­de­rung.

Das ist zu tun: Kei­ne ehren­amt­li­chen Tätig­kei­ten mög­lich.

Enga­ge­ment­för­de­rung: Die FES ist eine ope­ra­ti­ve Stif­tung, die eige­ne Pro­jek­te durch­führt.

Fürst Don­ners­marck-Stif­tung | Stand 36
fdst.de

Logo FDSDie Fürst Don­ners­marck-Stif­tung gestal­tet mit und für Men­schen mit Kör­per- und Mehr­fach­be­hin­de­rung Ange­bo­te in den Berei­chen Reha­bi­li­ta­ti­on, Tou­ris­tik und Frei­zeit, Bil­dung, Bera­tung — immer nach dem Mot­to „Mit­ten­drin, so wie ich bin.“

Das ist zu tun: Ehren­amt­li­che Tätig­kei­ten sind bei der Frei­zeit­be­glei­tung im Ambu­lant Betreu­ten Woh­nen, unse­rem P.A.N. Zen­trum für Post-Aku­te Neu­ro­reha­bi­li­ta­ti­on und in unse­rem Rei­se­be­reich mög­lich. Schreib­be­geis­ter­te kön­nen sich ehren­amt­lich bei unse­rem WIR-Maga­zin enga­gie­ren.

Enga­ge­ment­för­de­rung: Wir bie­ten ein aus­führ­li­ches Erst­ge­spräch, Raum für regel­mä­ßi­gen Erfah­rungs­aus­tausch, die Ber­li­ner Ehren­amts­kar­te, jähr­li­chen Aus­flug der ehren­amt­li­chen Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter sowie ein offe­nes und wert­schät­zen­des Mit­ein­an­der bei uns.

Gemein­nüt­zi­ge Her­tie-Stif­tung | Stand 6
ghst.de

Logo GHSDie Arbeit der Her­tie-Stif­tung kon­zen­triert sich auf zwei Leit­the­men: Gehirn erfor­schen und Demo­kra­tie stär­ken. Die Pro­jek­te der Stif­tung set­zen modell­haf­te Impul­se inner­halb die­ser The­men. Im Fokus steht dabei immer der Mensch.

Das ist zu tun: In unse­ren Hau­se sind kei­ne ehren­amt­lich Mit­ar­bei­ten­de tätig.

Enga­ge­ment­för­de­rung: Dies geschieht nur zum Teil in den von uns geför­der­ten Pro­jek­ten z.B. im Deut­schen Inte­gra­ti­ons­preis der Her­tie-Stif­tung.

INVITRUST — Stif­tung zur För­de­rung des Stif­tungs­ge­dan­kens | Stand 7
invitrust.org

InvitrustINVITRUST unter­stützt in allen Stif­tungs­an­ge­le­gen­hei­ten und infor­miert über die Vor­zü­ge, über even­tu­el­le Nach­tei­le und zu bewäl­ti­gen­de Hür­den, die eine Stif­tungs­grün­dung mit sich bringt.

Jugend- und Fami­li­en­stif­tung des Lan­des Ber­lin | Stand 33
jfsb.de

Logo JFSBWir för­dern Fami­li­en­pro­jek­te, die den Aus­tausch zwi­schen den Genera­tio­nen anre­gen; Jugend­pro­jek­te, bei denen die Moti­va­ti­on und akti­ve Betei­li­gung von Kin­dern und Jugend­li­chen wich­tig sind; Tagun­gen und Stu­di­en zur metho­di­schen und struk­tu­rel­len Wei­ter­ent­wick­lung.

Das ist zu tun: Die jfsb för­dert Pro­jek­te, die meist aus frei­wil­li­gem und ehren­amt­li­chen Enga­ge­ment ent­stan­den sind und dies auch wei­ter bestär­ken. Im Rah­men der jfsb ist eine ehren­amt­li­che Tätig­keit für Jugend­li­che in der Jugend­re­dak­ti­on von jup! Ber­lin dem Jugend­por­tal mög­lich.

Enga­ge­ment­för­de­rung: Betei­li­gung und Mit­wir­kung, meist in Form von frei­wil­li­gem und ehren­amt­li­chen Enga­ge­ment sind wich­ti­ge För­der­kri­te­ri­en bei der jfsb, bei den Lan­des­pro­gam­men bei der jfsb und den unselb­stän­di­gen Stif­tun­gen bei uns.

Klei­ne-Stif­tung | Stand 28
kleine-stiftung.org

Kleine StiftungKlei­ne Sum­mer-School: Mehr Chan­cen­ge­rech­tig­keit für jun­ge Men­schen durch gute Bil­dung und mehr Sen­si­bi­li­tät für die Zusam­men­hän­ge der Einen Welt will die Klei­ne-Stif­tung ab 2019 in Koope­ra­ti­on mit der Stif­tung Stadt­mu­se­um Ber­lin im Muse­ums­dorf Düp­pel erzie­len.

Das ist zu tun: Für unse­re Klei­ne Sum­mer-School suchen wir noch Expert*innen, die mit jun­gen Men­schen unser 2019er Schwer­punkt­the­ma „Was­ser“ aus natur­wis­sen­schaft­li­cher, kul­tu­rel­ler, öko­lo­gi­scher, öko­no­mi­scher, poli­ti­scher, ethi­scher und künst­le­ri­scher Per­spek­ti­ve erar­bei­ten hel­fen.

Enga­ge­ment­för­de­rung: Die Klei­ne-Stif­tung hat in der Ver­gan­gen­heit u.a. ehren­amt­lich Täti­ge mate­ri­ell unter­stützt: Fuß­ball­ver­ein (Tri­kots), Cari­tas-Ver­band (Möblie­rung eines Arzt-Zim­mers für geflüch­te­te Men­schen), Paten­schaft für ein hai­tia­ni­sches Kind (Plan Inter­na­tio­nal e.V.).

Koepjohann’sche Stif­tung | Stand 34
koepjohann.de

Logo Koepjohann'sche StiftungOpe­ra­tiv aktiv: Kiez­treff Koep­jo­hann, eli­Sa — Senior*innenangebote, Frau­en­treff Sophie, Kän­gu­ru — hilft und beglei­tet. För­dernd aktiv: Klik! — Woh­nungs­lo­sen­hil­fe, Kin­der in die Mit­te — Jugend­hil­fe, Vegiss mich nicht — Jugend­hil­fe, eva‘s Arche, Wohn- und Bera­tungs­haus für Frau­en in Not.

Das ist zu tun: Wir suchen Frei­wil­li­ge, die 2-jäh­ri­ge Paten­schaf­ten für jun­ge Fami­li­en über­neh­men möch­ten. eli­Sa sucht Ehren­amt­li­che für Teil­ha­be­pro­jek­te von bedürf­ti­gen Senior*innen. Im Kiez­treff Koep­jo­hann — Nach­bar­schafts­hil­fe, Grup­pen­an­ge­bo­te etc. Sophie: Woh­nungs­lo­sen­hil­fe.

Enga­ge­ment­för­de­rung: Fort­bil­dun­gen — Super­vi­si­on, Mitarbeiter*innen- Run­den — Aus­tausch und Refle­xi­on, Ehren­amts­emp­fang 1 x jähr­lich. Auf­wands­ent­schä­di­gung bzw. Über­nah­me von Fahrt­kos­ten. Kos­ten­lo­se Teil­nah­me an stif­tungs­in­ter­nen Ver­an­stal­tun­gen z.B. Damp­fer­fahrt.

Krebs­stif­tung Ber­lin — Stif­tung der Ber­li­ner Krebs­ge­sell­schaft | Stand 39
berliner-krebsgesellschaft.de

Krebsstiftung BerlinHil­fen für Kin­der krebs­kran­ker Eltern: Unter­stüt­zung durch Fami­li­en­psy­cho­lo­gen. Mut­per­len: Beloh­nung für Kin­der auf dem Weg Ihrer Krebs­be­hand­lung mit „Mut­per­len“ für jede not­wen­di­ge Maß­nah­me.
Fami­li­en­zeit: gemein­sa­me Aus­zeit für krebs­be­trof­fe­ne Fami­li­en.

Das ist zu tun: Frei­wil­li­ge gesucht für Krea­tiv-Werk­statt.

Enga­ge­ment­för­de­rung: Schwer­punkt­mä­ßig För­de­rung von Pro­jek­ten der Ber­li­ner Krebs­ge­sell­schaft.

Kreuz­ber­ger Kin­der­stif­tung gAG | Stand 42
kreuzberger-kinderstiftung.de

Logo KKSWir set­zen uns für Bil­dungs­ge­rech­tig­keit und Jugend­en­ga­ge­ment ein – in Kreuz­berg und dar­über hin­aus. Geför­dert wer­den Enga­ge­ment-Pro­jek­te von und für jun­ge Men­schen. Mit Sti­pen­di­en ermög­li­chen wir Jugend­li­chen den Zugang zu Bil­dung und inter­kul­tu­rel­len Erfah­run­gen.

Das ist zu tun: Ein Jugend­bei­rat aus 18 jun­gen Men­schen zwi­schen 17 und 21 Jah­ren ent­schei­det selb­stän­dig über ein­ge­hen­de För­der­an­trä­ge. Unse­re Aktionär*innen unter­stüt­zen unse­re Arbeit auf viel­fäl­ti­ge Wei­se. Wir bie­ten jähr­lich einen Platz für ein Frei­wil­li­ges Jahr Betei­li­gung.

Enga­ge­ment­för­de­rung: Die Pro­jekt­fi­nan­zie­rung rich­tet sich an Pro­jek­te, die Kin­der und Ju gend­li­che zu einer akti­ven Mit­ge­stal­tung ihres eige­nen Lebens­um­felds anre­gen. Bevor­zugt för­dern wir Akti­vi­tä­ten, die von ihnen selbst orga­ni­siert wer­den. Seit 2004 wur­den rund 800 Pro­jek­te geför­dert.

LOTTO Stif­tung Ber­lin | Stand 24
lotto-stiftung-berlin.de

Logo Lotto-Stiftung BerlinSeit ihrer Grün­dung im Jahr 1975 unter­stützt die LOT­TO-Stif­tung Ber­lin Pro­jek­te, die im sozia­len, kari­ta­ti­ven, dem Umwelt­schutz dien­li­chen, kul­tu­rel­len, staats­bür­ger­li­chen, jugend­för­dern­den und sport­li­chen Bereich ange­sie­delt sind.

Enga­ge­ment­för­de­rung: Die Auf­ga­ben der LOT­TO-Stif­tung Ber­lin sind in im Gesetz fest­ge­legt. Sie för­dert aus­schließ­lich sozia­le, kari­ta­ti­ve, dem Umwelt­schutz dien­li­che, kul­tu­rel­le, staats­bür­ger­li­che, jugend­för­dern­de und sport­li­che Vor­ha­ben durch Gewäh­rung von Zuwen­dun­gen.

Rhein­Flan­ke gGmbH | Stand 19
rheinflanke.de/berlin

RheinflankeDie Rhein­Flan­ke gGmbH setzt Sport und Bewe­gung gezielt ein, um jun­gen Men­schen sozia­le Kom­pe­ten­zen zu ver­mit­teln, sie in ihrer Per­sön­lich­keit zu stär­ken und fit zu machen für Aus­bil­dung und Beruf.

Das ist zu tun: Die Rhein­Flan­ke beschäf­tigt der­zeit haupt­amt­lich päd­ago­gi­sche Refe­ren­ten bzw. päd­ago­gi­sche Mit­ar­bei­ter, Fach­re­fe­ren­ten, Inte­gra­ti­ons­lot­sen bzw. Coa­ches und Pro­jekt­ko­or­di­na­to­ren. Wei­te­re Beschäf­tig­te sind in der Ver­wal­tung, der Kom­mu­ni­ka­ti­on und der Netz­werk­ar­beit tätig.

Enga­ge­ment­för­de­rung: Wir sind rein ope­ra­tiv tätig und bie­ten jun­gen Men­schen eine ganz­heit­li­che Unter­stüt­zung an. Prä­ven­ti­ve Ange­bo­te zum Auf­bau der Resi­li­enz, die För­de­rung der Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung sowie diver­se Inte­gra­ti­ons­bei­trä­ge für jun­ge Geflüch­te­te zeich­nen unser Enga­ge­ment aus.

Rosa-Luxem­burg-Stif­tung | Stand 3
rosalux.org

Logo RLSDie Rosa-Luxem­burg-Stif­tung ist eine bun­des­weit agie­ren­de Insti­tu­ti­on poli­ti­scher Bil­dung, ein Dis­kus­si­ons­fo­rum kri­ti­schen Den­kens und poli­ti­scher Alter­na­ti­ven sowie eine For­schungs­stät­te für eine pro­gres­si­ve Gesell­schafts­ent­wick­lung und steht der Par­tei DIE LINKE nahe.

Das ist zu tun: Die Arbeit der Stif­tung lebt von vie­len ehren­amt­lich Akti­ven. Bei­spiels­wei­se arbei­ten die Mit­glie­der des Vor­stan­des und des Trä­ger­ver­eins, der Lan­des­stif­tun­gen, des wis­sen­schaft­li­chen Bei­ra­tes und der Gesprächs­krei­se ehren­amt­lich.

Enga­ge­ment­för­de­rung: Die Stif­tung för­dert exter­ne Pro­jek­te, geht pro­jekt­be­zo­ge­ne Koope­ra­tio­nen ein und unter­stützt Initia­ti­ven und Pro­jek­te durch Bereit­stel­lung von Mate­ria­li­en und Räum­lich­kei­ten.

Schoewel Stif­tung Fair­chan­ce | Stand 32
stiftung-fairchance.org

Logo Stiftung FairchanceEnt­wick­lung und Durch­füh­rung des Sprach­för­der­pro­gramms MIT­spra­che für 4–8-jährige Kin­der. Aktu­ell wird das Pro­gramm an 60 Bil­dungs­ein­rich­tun­gen in sechs Bun­des­län­dern ange­wandt.

Das ist zu tun: Die Stif­tung arbei­tet nur mit haupt­amt­li­chen Mitarbeiter_innen.

Enga­ge­ment­för­de­rung: Die Stif­tung ist nur ope­ra­tiv tätig.


Stif­tung Aner­ken­nung und Hil­fe
| Stand 26
stiftung-anerkennung-und-hilfe.de

Logo Anerkennung HilfeDie Stif­tung unter­stützt Betrof­fe­ne, die zwi­schen 1949 und 1975 in der Bun­des­re­pu­blik bzw. im Zeit­raum von 1949 bis 1990 in der ehe­ma­li­gen DDR in sta­tio­nä­ren Ein­rich­tun­gen der Behin­der­ten­hil­fe bezie­hungs­wei­se Psych­ia­trie Leid und Unrecht erfah­ren haben.

Das ist zu tun: Die Stif­tung wur­de von Bund, Län­dern und Kir­chen errich­tet. Trä­ger ist das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Arbeit und Sozia­les. Bei den Mit­ar­bei­tern der Stif­tung han­delt es sich um haupt­amt­li­che Mit­ar­bei­ter.

Enga­ge­ment­för­de­rung: Im Zen­trum der Stif­tung Aner­ken­nung und Hil­fe steht nicht die För­de­rung ehren­amt­li­chen Enga­ge­ments. Die Stif­tung steht jedoch im Kon­takt mit einer Viel­zahl an Ver­ei­nen und Ver­bän­den, um mög­lichst vie­le Betrof­fe­ne über die Stif­tungs­leis­tun­gen zu infor­mie­ren.


Stif­tung Ber­li­ner Leben
| Stand 16
stiftung-berliner-leben.de

Stiftung Berliner LebenDie Stif­tung för­dert Kunst und Kul­tur, Jugend- und Alten­hil­fe sowie den Sport. Sie hat das Ziel, sta­bi­le Nach­bar­schaf­ten zu för­dern und Impul­se für ein gutes und bun­tes Mit­ein­an­der zu geben. Im Zen­trum ihrer Initia­ti­ve URBAN NATION steht die Urban Con­tem­pora­ry Art.

Das ist zu tun: Die Stif­tung för­dert ihre lang­jäh­ri­gen Pro­jek­te und führt die Initia­ti­ve URBAN NATION. Zur­zeit wer­den kei­ne frei­wil­li­gen und ehren­amt­li­chen Tätig­kei­ten ange­bo­ten.

Enga­ge­ment­för­de­rung: Die Stif­tung ist för­dernd und ope­ra­tiv tätig. Ihre Pro­jek­te sol­len Impul­se für ein bun­tes Ber­li­ner Leben geben und Nach­bar­schaf­ten stär­ken. Chan­cen­gleich­heit und kul­tu­rel­le Bil­dung für alle sind dabei wich­ti­ge The­men.

Stif­tung des 1. FC Uni­on Ber­lin e.V. „UNION VEREINT. Schul­ter an Schul­ter“ | Stand 53 (nicht im Kata­log)
An der Wuhl­hei­de 263, 12555 Ber­lin
Ansprechpartner_in: Tho­mas Mai­er
Tele­fon: 030–28459618, 0179–2090361
E-Mail: maier@fc-union-stiftung.de
fc-union-stiftung.de

Union StiftungGetreu dem Mot­to „Der Star­ke hilft dem Schwa­chen“ bün­delt die Stif­tung des 1. FC Uni­on Ber­lin das tief ver­wur­zel­te gesell­schaft­li­che Enga­ge­ment des Ver­eins unter einem Dach und macht es nach außen sicht­bar. Wir machen uns sowohl für Pro­jek­te stark, die mit dem Fuß­ball in direk­tem Zusam­men­hang ste­hen als auch für die Arbeit mit Flücht­lin­gen, gesund­heit­li­che Auf­klä­rung, Tole­ranz und Inte­gra­ti­on sowie für Umwelt­pro­jek­te.

Das ist zu tun: Bei den ver­schie­de­nen Pro­jek­ten freu­en wir uns über ein ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment. Aktu­el­le Pro­jek­te sind auf der Home­page zu fin­den. Ein­fach Kon­takt auf­neh­men und nach Pro­jek­ten und Betei­li­gung fra­gen

Enga­ge­ment­för­de­rung: Wir koope­rie­ren mit ver­schie­de­nen Initia­ti­ven und Per­so­nen, um die­se in Ihrem sozia­len Anlie­gen zu unter­stüt­zen. Die­ses tun wir im Rah­men unse­rer Sat­zung

Stif­tung House of One – Bet- und Lehr­haus Ber­lin | Stand 6
house-of-one.org

Logo House of OneIn Ber­lin ent­steht ab 2019 etwas welt­weit Ein­ma­li­ges: Juden, Chris­ten und Mus­li­me bau­en gemein­sam ein Haus. Die Idee ist bereits mit Leben gefüllt. Mul­ti­re­li­giö­se Bil­dungs­teams gehen in Schu­len oder bie­ten inter­kul­tu­rel­le Trai­nings für Orga­ni­sa­tio­nen und Unter­neh­men an.

Das ist zu tun: Am Ort des künf­ti­gen House of One steht ein Pavil­lon, der als Infor­ma­ti­ons­zen­trum für Inter­es­sier­te geöff­net ist. Für die­se Diens­te wer­den auch Ehren­amt­li­che ein­ge­setzt sowie für die Vor­be­rei­tung und Durch­füh­rung von Ver­an­stal­tun­gen und Andach­ten.

Enga­ge­ment­för­de­rung: Wir kön­nen frei­wil­li­ges Enga­ge­ment mit der Bereit­stel­lung von Räu­men bzw. Exper­ti­se unter­stüt­zen.

Weber­bank-Stif­tung | Stand im Wap­pen­saal
weberbank.de

WeberbankDie Auf­ga­be der Stif­tung ist es, Wis­sen­schaft und For­schung, Kunst und Kul­tur sowie Pro­jek­te aus wei­te­ren gemein­nüt­zi­gen Berei­chen zu för­dern. Mit ihrer För­de­rung reprä­sen­tiert die Stif­tung einen Schwer­punkt des gesell­schaft­li­chen Enga­ge­ments der Weber­bank Acti­en­ge­sell­schaft und kon­zen­triert sich auf Pro­jek­te in Ber­lin und Bran­den­burg. Dar­über hin­aus stellt die Weber­bank-Stif­tung ihre Erfah­rung und ihr Netz­werk als Trä­ger­stif­tung für Zustif­tun­gen sowie gemein­nüt­zi­ge, unselb­stän­di­ge Stif­tun­gen von Kun­den mit deren eige­nen Zie­len zur Ver­fü­gung.


 
 
 

Der aktu­el­le
Ber­li­ner Stif­­tungs­­­tag-Ka­­ta­­log mit wei­te­ren In­for­ma­tio­nen
zu den Stif­tun­gen auf dem Markt­platz ist ➟ online les­bar und steht als pdf (3,6 MB) ➟ zum Down­load bereit.

 
 
 
 

Stiftungszweck I

 
 
 

Stiftungszweck II

 
 

Stiftungszweck III

 
 
 
Stiftungszweck IV

 
 
 
Stiftungszweck V

 
 
 
Stiftungszwecke VI

 
 

Stiftungszwecke VII

 
 

Stiftungszweck VIII

 
 

Stiftungszweck IX

 
 

Stiftungszweck XII


BERLINER STIFTUNGSTAG 2018 | aktua­li­siert 16.11.2018

 

Print Friendly, PDF & Email